Ernährung

Heißhunger und was man dagegen tun kann

Heißhunger und was man dagegen tun kann

Heißhunger ist eine fiese Sache und kommt bei jedem Menschen vor. Auch ich hatte in den vergangenen Monaten ständig Gelüste auf Süßigkeiten. Meine Tipps bei Heißhunger und was man dagegen tun kann?

Wer kennt das nicht…
Man sitzt gemütlich am Sofa, der TV ist an und man möchte einfach faul sein. Plötzlich bekommen wir Lust auf etwas zu Essen. Sind wir nun wirklich hungrig oder ist uns einfach nur langweilig? In den meisten Fällen sind wir nicht hungrig, sondern einfach nur gelangweilt und wollen uns etwas zu Essen in den Mund stopfen.

Ok. Man ist also kurz vor dem „verhungern“ und macht sich auf die Suche nach Süßigkeiten, Chips oder ruft den nächsten Pizza-Service an. In wenigen Minuten wird alles aufgefuttert sein und wir fühlen uns mies. Oder fühlt ihr euch danach gut?

Warum machen uns Süßigkeiten glücklich?

Dafür gibt es mehrere Gründe, aber ein ganz wichtiger Grund liegt in unserer Erziehung. Als Kind haben wir Süßigkeiten als Belohnung erhalten. Wenn wir unser Gemüse gegessen haben, dann gab’s danach noch ein Eis. Wenn wir beim Einkaufen brav waren, durften wir uns noch eine Süßigkeit an der Kasse aussuchen. Diese Belohnung war für uns eine positive Reaktion auf unser Verhalten und vermittelt Liebe, Geborgenheit und auch Anerkennung.

Wusstet ihr eigentlich, dass man bereits als Baby zum Frustfresser „erzogen“ werden kann?

Wenn ein Baby weint, dann kann es mehrere Ursachen dafür geben.
Hunger/Durst, volle Windel, Müdigkeit…oder einfach das Bedürfnis nach Nähe. Wird das Weinen jedoch falsch gedeutet und man gibt dem Baby ständig etwas zu Essen, anstatt der gewollten Zuneigung, wird Essen gleichgestellt mit Liebe.

Das Baby ist traurig und will Liebe, bekommt anstatt von Liebe Nahrung und verbindet automatisch Liebe und Essen. Bereits in dieser Entwicklungsstufe werden Frustfresser herangezogen, die sich immer wieder mit Essen trösten werden.

  • Bin ich traurig = Essen
  • Bin ich zornig = Essen
  • Verlässt mich mein Freund = Essen
  • Verliere ich meinen Job = Essen
  • Ist jemand gemein zu mir = Essen

Warum haben wir Heißhunger?

Dafür gibt es mehrere Gründe und die wären:

  • Wir essen zu wenig
  • Wir essen die falschen Lebensmittel
  • Wir verbieten uns bestimmte Lebensmittel

Isst man über den Tag verteilt einfach zu wenig (mangelnde Zeit – keine Lust – Verzicht) oder die falschen Lebensmittel, muss man ja irgendwann hungrig werden und oft kommt das akute Hungergefühl, wenn wir entspannt vor der Glotze sitzen. Dann muss es natürlich schnell gehen – Chipstüte aufreißen oder den Pizzaservice alarmieren!

Wie kann man nun dem inneren Schweinehund entkommen und gegen den Heißhunger ankommen?

Tipp 1

Genügend und über den Tag verteilt mehrere kleinere Mahlzeiten essen.
Nur was sollte man essen?

Tipp 2

Ideal sind frische Lebensmittel, die nicht verarbeitet wurden wie Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Eier und Pilze.
Ebenfalls solltet ihr auf die Aufnahme von Kohlenhydraten achten, hier eignen sich besonders Kohlenhydrate mit einer niedrigen glykämischen Last.
Versucht Abwechslung auf euren Teller zu bringen – nicht immer nur Karotten und Gurken.
Es gibt eine riesige Auswahl an Lebensmittel die gesund sind, schmecken und auch den kleinen oder großen Hunger stillen.

Was nicht zu den idealen Lebensmitteln zählt:

  • Zucker
  • Fertigprodukte
  • Fastfood
  • Große Mengen an Getreide
  • Milch und Milchprodukte
  • Süßigkeiten und Knabbergebäck

Heißhunger und was man dagegen tun kann

Tipp 3

Wenn ihr wirklich den Heißhunger besiegen wollt, dann müsst ihr einfach auf die ungesunden – „heißhungerprovozierenden“ Produkte verzichten – sonst wird es schwer werden.
Man sollte jetzt nicht jede Süßigkeit aus seinem Leben streichen, aber der Großteil eurer Ernährung sollte gesund ausfallen. Je öfter ihr euren Körper z.b. Zucker zuführt, desto öfter verlangt er danach. Der Konsum von Zucker ist ähnlich wie mit Zigaretten oder anderen Drogen. Wer mit dem Rauchen aufgehört hat, der wird jetzt verstehen was ich hiermit meine.

Bei einem Rauchentzug sind die ersten 2-4 Wochen echt verdammt schlimm, aber danach verliert man die Lust – das Verlangen danach. Ähnlich funktioniert es mit dem Zuckerkonsum und da die meisten Heißhungeranfälle mit zuckrigen Lebensmitteln zu tun haben, solltet ihr diese meiden.

Tipp 4

Findet Alternativen zu den herkömmlichen Süßigkeiten, um euren Heißhunger zu stillen.

  • Obst und Beeren
  • Chips aus Obst oder Gemüse (Selbstgemacht)
  • Schokolade mit hohem Kakaoanteil (wenn es Schokolade sein muss)
  • Fruchtshakes oder Gemüseshakes
  • Nüsse oder Samen (unbehandelt)
  • Trockenobst (Rosinen, Datteln oder zum Beispiel Cranberries)
  • Gesunde Snacks

Heißhunger und was man dagegen tun kann

Tipp 5

Bereits beim Einkaufen kann man Maßnahmen ergreifen und so dem Fressflash entkommen – meidet die Dickmacher-Regale und kauft diese Produkte nicht!

Tipp 6

Geht auf gar keinen Fall Lebensmittel einkaufen, wenn ihr noch keinen Happen gegessen habt.
Wer hungrig einkaufen geht, kauft oft mehr und ungesündere Dinge ein, als wenn man mit einem vollen Bäuchlein in den Supermarkt geht.

Tipp 7

Achtet darauf das ihr genügend Flüssigkeit aufnehmt, oft wird nämlich Hunger (auch Heißhunger) mit Durst verwechselt.
Ideal sind natürlich Wasser, ungesüsster Tee, selbstgemachte Frucht- und Gemüsesäfte.
Cola und Co. sind randvoll mit Zucker sowie Zusatzstoffen und genau diese Drinks fördern die Gier nach Süßkram.

Ich hoffe ich kann euch mit meinen 7 Tipps beim Kampf gegen den fiesen Heißhunger helfen und falls auch ihr einen bestimmten Rat habt, dann nur her damit! 🙂

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply
    Claudia
    14. Januar 2017 at 21:31

    Mich würde interessieren ob du noch rauchst?
    Wenn nein wann du aufgehört hast und vor allem Wie??
    Danke im Voraus für deine Antwort
    Liebe Grüße Claudia

    • Reply
      bodyholic
      15. Januar 2017 at 15:19

      Hallo Claudia!
      Jaaa ich rauche wieder…
      Vor einigen Jahren wollte ich unbedingt aufhören und habe es auch super geschafft – über 1 Jahr nicht geraucht.
      Jedoch musste ich dann irgendwann wieder eine Zigarette rauchen (eine Art Spiel) und seitdem rauche ich leider wieder.
      Damals habe ich mir 2 Wochen Urlaub genommen, alle Zigaretten und Süßigkeiten aus der Wohnung geworfen, mir Harry Potter Bücher besorgt und den ganzen Tag gelesen.
      Die erste Woche war sehr schlimm…danach wurde es von Tag zu Tag besser und nach 2 Wochen hatte ich überhaupt keine Lust mehr auf eine Zigarette. Nach den 14 Tagen konnte ich auch ohne Probleme gemeinsam mit anderen Rauchern in einem Cafe sitzen oder Party machen…

      Ich möchte wieder aufhören…aber derzeit fehlt mir einfach der Geist dazu.
      Liebe Grüße Nina 🙂

  • Reply
    Ines
    11. Januar 2017 at 13:23

    werde ich mir zu ?en nehmen! Sind wirklich tolle Tipps! ??

  • Kommentar schreiben