Rezepte

Charlotte Royal mit Beeren

Ich habe für euch das beste Charlotte Royal Rezept ever! Was eine Charlotte Royal ist? Dieser köstliche Biskuitkuchen mit Topfen, Sahne und Beeren. Das Grundrezept stammt von meiner Oma und daher kann es nur mega lecker sein – Oma’s wissen eben wie man wohlschmeckende Kuchen und Torten macht.

Die Charlotte Royal mit Beeren ist natürlich nicht paleo-konform und auch nicht vegan…ein weiteres Rezept für die Kategorie Cheat Meals. Auf gar keinen Fall #healthy, aber dafür mega lecker und jeden Bissen wert.  Mit meiner Charlotte nehme ich an der zweiten Runde des Bake my Cake Award’s 2016 teil. Habe es nämlich mit meinem Kuchen im Glas unter die Top 50 geschafft und durfte nun ein weiteres Backrezept kreieren – drückt mir die Daumen.

Charlotte Royal mit Beeren

Charlotte Royal mit Beeren

Zutaten:

Biscuit Teig:

Für die Creme:

Essbare Deko:

Zubereitung: 

  1. In einer Schüssel Mehl mit dem Backpulver vermengen. In eine weitere Schüssel: Eier, 1/2 Pkg. Finesse Zitrone, 1 Pkg. Vanillezucker, etwas Rum, Salz und Staubzucker schaumig rühren. Während dem Mixen wird das Mehl+Backpulver langsam eingestreut/untergehoben…am Ende noch 8 EL Wasser beigeben und solange mixen bis ein schöner cremiger Teig entsteht. Ein Backblech mit etwas Butter einfetten oder Backpapier verwenden und den Teig am Backblech gleichmäßig verteilen für ca. 17 Minuten  bei 180 Grad (Heißluft) backen.
  2. Jetzt solltest du schnell sein, die Arbeitsfläche mit einem Geschirrtuch auslegen, den Biskuitteig aus dem Rohr nehmen und das Blech rasch auf das Geschirrtuch stürzen. Nun  den gestürzten Biskuitboden mit Marmelade bestreichen und schnell mit Hilfe des Geschirrtuchs zu einer Rolle formen, solange der Teig noch heiß ist.
  3. Für die Füllung/Creme: Sahne steif schlagen, einen Topf mit etwas Wasser aufstellen. Die Gelatine-Blätter in den Topf geben und vorsichtig erhitzen – mit einem Schneebesen gründlich verquirlen, bis die Gelatine sich gänzlich aufgelöst hat.
  4. In eine weitere Schüssel Topfen, Puderzucker, etwas Rum, 1/2 Pkg. Finesse Zitrone und 1 Pkg Vanillezucker geben und gut vermengen/mixen. Nun die aufgeschlagene Sahne beigeben und verrühren danach die aufgelöste Gelatine  zur Masse geben und erneut mixen. Jetzt noch die Früchte (gefroren) hinzugeben und mit einem Löffel unterheben.
  5. Biskuitrolle in ca. 1  1/2cm dicke Scheiben schneiden und eine runde Schüssel damit auskleiden. Die Topfen-Frucht-Creme in der Mitte verteilen und mit der restlichen Biskuitrolle belegen/abdecken. Die Torte/Schüssel soll  für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank .
  6. Sobald die Kühlphase vorbei ist, kann die Charlotte Royal aus der Form gestürzt und dekoriert werden – mit Schokolade, Mandelsplitter und Früchten je nach Belieben belegen.

Allergene: 

Ei | Gluten | Lactose | Nüsse & Schalenfrüchte

Portionsgröße + Zubereitungszeit

Portionsgröße: für 5-6 Stück | 17 Minuten Backzeit (Heißluft) | Zubereitungszeit: 30 Minuten | Kühlschrank: 12 Stunden

Biskuitrolle 

Creme

Charlotte Royal mit Beeren

Eine Charlotte Royal kann auch mit anderen Früchten gefüllt werden – Mango, Ananas, Erdbeeren oder Kiwi eignen sich dafür sehr gut.
Für die Biskuitrolle habe ich unsere hausgemachte Zwetschken-Marmelade verwendet, hier könnt ihr
natürlich auch jede andere Marmelade verwenden.

Wer von euch hat schon einmal eine Charlotte zubereitet oder gegessen? Welche Füllung bevorzugt ihr? 🙂
Viel Spaß beim Backen und Naschen 

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply
    Julia Erdbeerqueen
    18. Oktober 2016 at 21:14

    Wow, der schaut unheimlich lecker aus 🙂 Wenn er von der Oma ist, kann er ja nur gut sein. Ich hab von der Oma meines Freundes das alte Kochbuch ihrer Oma bekommen. Ich bin so happy. Alte Rezepte sind oft die besten.
    Liebe Grüße

    • Reply
      bodyholic
      19. Oktober 2016 at 8:58

      Ja das stimmt :))
      Oma’s wissen wie man Kuchen macht <3
      Boah das hört sich richtig cool an :)))
      Gibt's schon Rezepte damit? 🙂
      Liebe Grüße
      Nina

      • Reply
        Julia Erdbeerqueen
        19. Oktober 2016 at 10:19

        Hi Nina, nein noch nicht. Ab November wollte ich mich mal damit befassen. DIe Texte sind auch noch in altdeutscher Schrift geschrieben und ich muss sie etwas entziffern. Ich bin auch noch nicht sicher, ob sie alle so 1 zu 1 übernehmbar sind. 😀 Teilweise sind da 20 Eigelb drin, haha.

        • Reply
          bodyholic
          21. Oktober 2016 at 14:54

          Ok…ohh das klingt nicht so einfach! 🙂 Meine Uroma hatte auch einige Texte in altdeutscher Schrift und das ist ziemlich schwierig. Haha…da kannst dann bald eine kleine Hühnerfarm aufmachen, wenn ständig neue Rezepte kommen 😀 haha.

    Kommentar schreiben