Rezepte

Mango Smoothie mit Banane, Datteln und Maca

Mango Smoothie mit Banane, Datteln und Maca

Seid ihr wohl fit für den Tag? Wie ist das eigentlich bei euch – habt ihr Probleme mit dem Aufstehen, oder kommt ihr leicht aus den Federn? Ich bin ja ein extremer Early-Bird und mein Tag beginnt meist um 5 Uhr.

Damit ich sofort Energie am Morgen habe, trinke ich fast täglich einen köstlichen Smoothie mit unterschiedlichen Zutaten. Manchmal nur Obst, dann wieder ein Mix aus Obst und Gemüse. Oft befindet sich auch etwas Proteinpulver, Maca oder Matcha Pulver darin. Für das heutige Frühstück habe ich etwas Neues ausprobiert – frisches Obst gemixt mit dem fertigen White Smoothie von Little Lunch – welches Obst zusätzlich sich in meinem Mango Smoothie mit Banane, Datteln und Maca befindet? Seht her!

Mango Smoothie mit Banane, Datteln und Maca

Drucken
Portionen: 1-2 Portionen

Zutaten

  • 1 Flasche White Smoothie
  • 1/2 Mango
  • 200ml Wasser
  • 2 Blatt Minze
  • 3 mittelgroße Erdbeeren
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

1

Alle Zutaten in den Mixer geben und solange mixen bis keine Stücke mehr übrig sind.

2

In ein Glas füllen und mit/ohne Strohhalm genießen.

Nährwerte & Allergene

Für 1-2 Portionen / 270kcal | Eiweiß 2,5g | Kohlenhydrate 51g | Ballaststoffe 6g | Fett 6g - Allergene : Nüsse | Schalenfrüchte

Dieser Smoothie ist eine gewaltige Fruchtbombe, die euch mit fast allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Wer mal etwas weniger Energie hat, dem kann ich mehrmals pro Woche so einen Shake ans Herz legen. Ich kann natürlich nicht für jeden Menschen sprechen, aber meiner Familie und mir hilft das in die Gänge zu kommen.

Mango Smoothie mit Banane, Datteln und Maca

Probiert es aus und lasst es mich wissen, ob auch ihr danach eine positive Veränderung bemerkt. 🙂
PS: Den Little Lunch Smoothie kann man grundsätzlich auch ohne extra Obst genießen – schmeckt super lecker, fruchtig und wird natürlich ohne Zusätze hergestellt.

Was noch wichtig ist: Smoothies sollten immer leicht „gekaut“ werden und nicht wie Wasser auf einen Schlag getrunken werden! Außerdem sollte man größere Portionen Obst nicht als Dessert genießen – als Vorspeise oder Hauptmahlzeit eignet es sich jedoch perfekt. Warum? Ihr müsst euch euren Magen jetzt bildlich vorstellen. Wenn wir nun Fleisch, Gemüse und vielleicht noch Nudeln oder Reis gegessen haben, befindet sich diese Nahrung in unserem Magen und muss erst verdaut werden – dieser Vorgang braucht Zeit. Essen wir nun anschließend Obst, liegt das Obst über der restlichen Nahrung im Magen – es beginnt zu gären und das kann schlussendlich zu Verdauungsproblemen führen. Wird Obst jedoch zuerst gegessen, kann es schnell verdaut werden und bereitet keine Schwierigkeiten.

Wünsche euch noch einen wunderschönen Tag ♥

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply
    Angelique
    11. August 2016 at 12:52

    Sieht lecker aus! 😉

    https://www.freshdelight.de

  • Kommentar schreiben