Lifestyle

Wien Wien nur du allein

Wien Wien nur du allein

Hey.
Heute gibt’s mal einen Beitrag, der nicht von mir stammt – der liebe Alex hat sich auf eine Blogger-Reise begeben und alle wichtigen Details für mich bzw. euch zusammengefasst, aber seht selbst.Wien Wien nur du allein, und so weiter und so fort. Ich fahre nach Wien. Die pinke Partei hat geladen und möchte uns gerne das Parlament zeigen.

Ich parke in Siebenhirten beim Park and Ride Parkplatz und fahre mit der U-Bahn weil ich will ja nicht im Stau … und so weiter. Also ich kaufe die Fahrkarten steige ein und ja richtig ich hab die Karten nicht entwertet also springe ich in voller Panik aus der sich noch nicht bewegenden U-Bahn spurte Treppenabwärts zum Entwertungsautomaten und entwerte, glücklich jetzt nicht schwarz zu fahren und dann erwischt zu werden, Strafe, peinlich, irgendwie lauft gerade „Lola rennt“ in einer anderen Version vor meinem inneren Auge während ich die Treppen wieder hochspringe und ich komm ins Tagträumen, während ich wieder meinen Platz in der U-Bahn einnehme.

Die Fahrt verläuft ruhig, NOT, es ist heiß, ich schwitze, da entdecke ich ein Straßenschild auf dem Graz steht. Ich denke darüber nach wieder nachhause zu fahren, ein Kind schreit und zwar echt seltsam irgendwie wie eine Hyäne kommt mir vor, die U-Bahn bleibt stehen und stehen und stehen.

Wien Wien nur du allein

Der Fahrer kommt in unseren Wagen und fragt ob jemand Hilfe benötigt. Hilfe? Keiner kennt sich aus, wir fahren weiter.  Wien, Wien nur du allein…. Es ist doch nicht so ruhig denk ich mir und übrigens sieht der Typ da drüben seltsam aus, nächste Station, ich muss aussteigen und umsteigen.

Wien Wien nur du allein

U2 und ich bin schon da am Rathaus. Kurzer Check am Handy, ich hab das email verschlampt mit den Daten vom Event im Parlament. Kurzer Anruf bei Nina und sie schickt mir das Mail nochmal da bemerke ich, toll nur noch 15% Akku, stimmt da war ja was das nicht so gut zum Bloggen passt nämlich die Möglichkeit, keine Fotos mehr zu schießen.

Wien Wien nur du allein

Ich denk mir Wien ist schön und ich muss dringend aufs Klo. Kann ich einfach ins Parlament, also dem Haus wo die Gesetze beschlossen werden quasi die Geschicke der Bundesrepublik entschieden werden gehen um mal kurz zu pinkeln?

Ja entscheide ich als ich den Brunnen mit dem vielen Wasser dann doch zu nahe komme.

Wien Wien nur du allein

Vorher muss ich aber noch kurz fragen wo dann denn die Veranstaltung wäre und überhaupt und sowieso weil sonst kenn ich mich ja nicht aus und krieg wieder die Panik dass ich nicht dabei bin.

Wien Wien nur du allein

Ja ich hab den „Adrian Monk“ in mir. Also nix wie hin zum Frontdesk und hallo gesagt. Der freundliche Herr den ich frage schickt mich 2 Meter weiter zu seinem Kollegen rechts. Selbe Frage an ihn wie an seinen Vorgänger der das Gespräch ja auch mithört so wie der den ich jetzt frage ja auch gehört hat was ich den vorigen Typen gefragt habe, keine Ahnung es wird kompliziert, der zweite Typ schickt mich wieder zum ersten Auskunftsmann oder wie auch immer die Truppe im  Fachjargon heißt. Am Ende weiß ich zumindest, dass ich in einer Stunde hier stehen muss um nicht zurückzubleiben in den heiligen Hallen des Besucherzentrums welches übrigens gebaut wurde weil in der Uni die Hauptrampe eingestürzt ist. Tragischer Unfall, das wollte man dann hier nicht auch noch riskieren also alles neu und Besucherzentrum rein.

Ich hab euch ein Foto vom Boden des Paralamtsklos zum Blog hinzugefügt. Da hatte ich noch Akku.

Wien Wien nur du allein

Ich trinke also noch gleich einen Kaffee im Parlamentskaffeehaus das by the way echt unspektakulär ist und auch noch so seinen Preis hat. Macht nix man kommt ja nicht immer in den Keller des Parlaments, um Kaffee zu trinken also kann man sich das ja gönnen (#Gönnung). Kurze Ergänzung das Klo ist gleich neben dem Kaffeehaus falls ihr mal dringend müsst und ihr gerade am Parlament vorbeikommt.

Wien Wien nur du allein

Mittlerweile ist es 16:45 und ich gehe nach oben um mich der pinken Reisegruppe anzuschließen und sehe zuerst mal jede Menge Menschen die alle sehr interessiert, freundlich und aufgeschlossen aussehen. So, das find ich mal richtig gut, ich dacht mir schon da warten jetzt nur so durchgestyle Mädels und Typen mit riesengroßen Kameras. Hatte ich schon erwähnt dass mein Akku hier bereits hinüber war und ich nicht mehr die Möglichkeit hatte auch nur ein Foto zu schießen im Parlament. Ja da müsst ihr euch sowieso mal selbst anschauen außerdem sind die Fotos von den Bezügen der übrigens recht gemütlichen Sitzecken im „Besucherzentrum“ eh viel geiler.

Wien Wien nur du allein

Wien Wien nur du allein

Gut, Führung startet, echt interessant und recht kurz, in 45 Minuten sind wir durch obwohl es doch noch 12 weitere km Gänge zu sehen gäbe, danke dem Guide ich hasse lange Führungen in alten Gebäuden, du hast es kurz und schmerzlos gemacht, Respekt.

Sodala, 18:00 die Diskussion geht los im, ich hab doch glatt den Namen des Raumes vergessen.

Naja drei Keynotes, Dariadaria.com (Goddess of blog wie mir scheint), Niko Alm (Onlineobergerät und offensichtlich ein echter Checker), macht Internet seit ca. 1930 und ist der Typ der Vice nach Österreich gebracht hat + 1000 andere Projekte, und dann noch als dritte Keynote der Gründer von recordbird (Geilomat weil der volle Musikfreak und wie mir scheint echter Enthusiast was Startups angeht).

Jedenfalls tritt die Runde an um in munterer Diskussion mit vor vorhergehender Keynote von den Dreien über die Vorteile , die Nachteile des Bloggens, der Politik in Zusammenhang mit digitalen Medien usw. zu plaudern.

Die Keynotes waren knackig und für mich echt interessant, auch mal zu sehen wie die Profis so ticken war echt spannend. Ebenso die Diskussionsrunde die sich kurz, knapp und eher an der Oberfläche gehalten bewegte, was für den Anlass auch so gut gepasst hat.

Es ist ca.19:00. Das Event ist vorbei, es gibt noch Buffet, vegetarisch und bio und sowieso alles was das Herz begehrt. Ich muss weg denk ich mir, trinke einen Schluck Wasser und verabschiede mich vom netten „Empfangsbetreuungstypen“ der pinken Fraktion im Haus und bin die Wolke.

Beim Rausgehen sind alle auch noch mal extrem nett, cooler Sicherheitsmann übrigens.

Am Weg nachhause ist die U-Bahn voll und es stinkt.

Unternehmen sollten aufhören, ihre Deos mit 72 Stunden anhaltendem Schutz zu vermarkten. Es gibt Leute, die glauben das und fahren U-Bahn.

Ich versinke wieder in meine Tagträume und komm gerade drauf, dass ich offensichtlich an meiner Ausstiegsstelle vorbeifahre und das noch mit einem Grinser im Gesicht der mir danach gleich vergeht. Jetzt heißt es Schaden abschätzen.

Als Steirer entschließe ich mich jedenfalls das Stückerl nicht zurückzufahren sondern zu gehen. Außerdem will ich mir kein neues Ticket kaufen und sowieso ist Gehen ja gesund bekanntlich. Ich steige also an der nächsten Station aus gehe nach links und spaziere zu vorhergehenden Station wo auch mein Auto steht. Dort angekommen steige ich ohne viel bei mir selber nachzufragen wieder in die U-Bahn ein weil ich gerade gecheckt habe, dass die Station von der ich gekommen bin doch die richtige war allerdings hätte ich rechts gehen müssen um das zu sehen – hab ich nicht. Selbst schuld, Erkenntnis, es gibt in Wien Siebenhirten ein kleines Werk der VOEST Stahl. Ich als gebürtiger Leobener war kurz stolz, als ich das gesehen habe – kann man das sein, stolz auf sowas wenn man es nicht selbst gebaut hat und nix dazu beigetragen hat, eher seltsam oder?

Also ich komme wieder zum Park and Ride entwerte das Parkticket verlaufe mich noch zweimal im Parkhaus und finde mein Auto nur durch den integrierten Absperr -Hupmechanismus, sieht so aus: Ich renne mit meinem Autoschlüssel durch das gesamte Parkhaus über drei Stockwerke und drücke pausenlos auf den Knopf des Schlüssels während mein Auto freudig huppend mir den Weg weist. Ja ich bin ab und zu, meine Freunde meinen auch öfters mal, wirklich ein Chaot, es ist amtlich.

Auf dem Heimweg gönne ich mir noch bei McDonalds ein fettes Menü, was spätestens jetzt zu Verstimmung einiger Teile der Leserschaft dieses Beitrags führt, und lasse mir das ungesunde Zeug mit meinem halbwarmen Römerquelle Emotion schmecken, köstlich, hätte ich gleich auch noch den Softdrink dazubestellt zu den Burgern und Co. wäre das auch schon egal gewesen, nur hätte es besser geschmeckt.

Nina leistet mir noch eine Stunde Telefongesellschaft auf meiner Heimfahrt von Wien, Gottseidank hat die Frau immer so gute Geschichten auf Lager, Wien, Wien nur du allein…..

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar schreiben