Rezepte

Christmas Shake

Christmas Shake

Der 2. November und ich bin schon total im Weihnachtsfieber – wem geht es ebenfalls so? Ich liebe Weihnachten ♥. Bis Weihnachten haben wir noch etwas Zeit, aber den Gaumen kann man ja jetzt schon mit weihnachtlichen Zutaten verwöhnen – gö?

Für meinen Christmas Shake benötigt ihr nur ganz wenige Zutaten und die stecken voller guter Inhaltsstoffe!

Christmas Shake

Drucken
Portionen: 1 Portion

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 2 Mandarinen
  • 1 Banane
  • Etwas Zimt
  • 200ml Mandelmilch
  • 1 Orange
  • Nelken (als Deko)

Zubereitung

1

Mandarinen schälen, Kerne und die weissen Fäden entfernen und gemeinsam mit der Mandemilch, Apfel, Banane, Saft der Orange und Zimt in den Mixer geben.

2

In ein Glas füllen, eine Scheibe Apfel am Glas befestigen und ein paar Nelken in den Apfel stecken.

Nährwerte & Allergene

Für 1 Person/261kcal Fett: 4g Kohlenhydrate: 54g Ballaststoffe: 9,8g Eiweiß: 3,4g - Allergene : Schalenfrüchte | Nüsse

Christmas Shake

Christmas Smoothie

Könnt ihr Weihnachten schon schmecken? 🙂

Für mehr fruchtige Shakes könnt ihr hier meine Frühstücksrezepte durchforsten..

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply
    Birgit
    10. November 2015 at 20:03

    Hallo, Deine Rezepte hören sich lecker an. Jedoch sind mir zuviele unterschiedliche Früchte drin. Mir wurde von einem Ernährungsberater gesagt, dass wenn mehr als eine Frucht genutzt wird, dies für die Verdauung beschwerlich wird. Kannst Du mir da was anderes sagen? Viel Gruße Birgit

    • Reply
      bodyholic
      11. November 2015 at 6:50

      Hallo Birgit!
      Danke, freut mich :).
      Alle Lebensmittel (nicht nur Obst) werden unterschiedlich verdaut und sollten eigentlich nach „Plan“ gegessen werden – leicht verdauliche zuerst und dann erst schwer verdauliche Lebensmittel. Sprich wenn du auf deinem Teller mehrerer Lebensmittel hast, dürftest du nicht einen Bissen Fleisch, dann ein Stück Gemüse und dann wieder ein Stück Fleisch usw. essen.
      Am Teller lässt sich das noch irgendwie regelen, aber im Shake eben nicht.
      Wenn man mit der Verdauung Probleme hast, dann würde ich so eine Regel befolgen, aber sonst finde (ich persönlich) schränkt es den Genuss schon sehr stark ein.
      Es kommt also auf die Reihenfolge an. Wenn du zuerst ein Obst essen würdest, danach erst Gemüse und zum Schluss Fleisch würde deine Verdauung nicht beeinträchtig werden.
      Bei Früchten sagt man, dass man keine süßen und gleichzeitig sauren Früchte aufnehmen soll. Auch Nüsse oder Avocados gemeinsam mit Obst können sich negativ auswirken – kommt natürlich immer auf die Person an.
      Ich persönlich habe auch einige Probleme mit dem Magen (durch Paleo viel besser geworden) und mir machen „gemischte Shakes“ nichts aus. Wenn du sie nicht verträgst, dann einfach nur 1-2 Obstsorten verwenden und keine extra Samen oder Nüsse hinzugeben.
      Ich hoffe ich konnte dir helfen 🙂
      Liebe Grüße Nina

    Kommentar schreiben