Ernährung

Vorteile von Smoothies

Vorteile von Smoothies

Hallo meine Lieben ♥

Jeder kennt sie, jeder liebt sie! Was das tolle an Smoothies ist? Das zeige ich euch jetzt!

Wie ihr bestimmt schon öfters mitbekommen habt, bin ich ein riesiger Smoothie-Fan! Beinahe täglich läuft mein Mixer auf Hochtouren und meist mit unterschiedlichen Zutaten. Was ist nun das tolle an Smoothies?

Vorteile von Smoothies

  1. Schnelle Zubereitung
    Smoothies kann man in unter 5 Minuten herstellen. Ideal für Personen, die wenig Zeit oder Know-How beim Kochen haben und schnell etwas gesundes Essen möchten.
  2. Kein Vitamin- und Mineralstoffverlust
    Da die meisten Zutaten roh in den Shaker/Mixer gelangen, werden keine Nährstoffe zerstört.
  3. Vielfältigkeit
    Neben frischem Obst und Beeren können auch Gemüse, Salate, Samen oder Nüsse verarbeitet werden. Je nach Standmixer können sogar Avocado-Kerne zermahlen werden. Auf dieser Webseite könnt ihr ganz viele Standmixer-Test-Ergebnisse nachlesen -> Standmixer im Test .
  4. SättigungViele behaupten ein Smoothie würde nicht sättigen – ich glaube, diese Personen haben noch nie einen richtigen Smoothie/Shake zubereitet. Ich esse wirklich große Mengen und mich sättigt so ein riesiges Glas zu 100%! Ein Stück weiter unten, könnt ihr meine Top-Smoothie-Rezepte nachlesen. Bin mir sicher ihr werdet sie lieben! Ideal wäre es, wenn der Smoothie langsam getrunken wird und nicht sofort verschlugen wird…auch wenn es schwer fällt!
  5. Ideale Mahlzeit für unterwegs
    Wer viel unterwegs ist oder keine Lust auf Vorkochen hat, der kann sich am Morgen einen köstlichen Shake zaubern, in eine Box/Glas/Kanne/Flasche/Behälter füllen und den Shake später in der Mittagspause oder im Gym genießen. Viele Standmixer haben eine zusätzliche Flasche/Behälter mit dem man kinderleicht alles verschließen und in der Tasche mitnehmen kann.
  6. Abdeckung verschiedener Ziele
    Ob zum Entschlacken, für eine schönere Haut, zum Abnehmen oder für den Sport – Smoothies können je nach Zutaten in jedem Bereich integriert werden. Ich trinke 5-6x pro Woche einen köstlichen Regenerationsshake, den ich mir nach meiner Sporteinheit genehmige. Ebenfalls für die Gewichtsreduktion kann man selbstgemachte Shakes in den Speiseplan einfließen lassen. Zusätzlich sind Smoothies auch für jede Ernährungsform geschaffen – ob Paleo, Vegan, Low Carb oder ?! 

Wer jetzt Lust auf einen köstlichen Paleo Smoothie (ohne Zucker, Getreide und Milchprodukte) bekommen hat – hier kommen meine Favoriten!

Vorteile von Smoothies

Ein leckerer Anti-Stress-Smoothie mit Birne, Beeren und Mandelmilch

Vorteile von Smoothies

Mein Regenerationsshake nach einem anstrengenden Workout! Kann auch mit Apfelsaft, Traubensaft oder Ananassaft zubereitet werden – idealer für die Regeneration.

Vorteile von Smoothies

Lust auf einen erfrischenden Green Smoothie? Hier gehts zum Tropical Green-Smoothie Rezept.

Einige von euch haben mich schon gefragt, welchen Standmixer ich so verwende. Also ich besitze 2 Geräte: Einen AEG und einen von Philips. Bin mit beiden Geräten sehr zufrieden und kann nur jedem empfehlen, sich ein Gerät zu kaufen, wo man den unteren Deckel (Schneidemesser) abschrauben kann. Die Reinigung ist kinderleicht und auch (essbare) Reste von Shakes, Pestos oder Saucen lassen sich leichter entnehmen.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen 🙂 Hinterlasst mir doch einen Kommentar mit euren Lieblingsrezepten zum Thema Smoothies und Shakes.

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply
    Kerstin
    27. September 2015 at 10:01

    Super Beitrag! Ich finde das Green Smoothie Rezept klingt hammer, muss ich gleich mal ausprobieren – bei Smoothies bin ich irgendwie immer vorsichtig und nehme irgendwie immer die selben Zutaten 😀

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

    • Reply
      bodyholic
      27. September 2015 at 13:27

      Dannnke :)) <3 Mmm ich probier wirklich alles aus...einfach rein damit! 😀
      Mit Salat würde ich bei einem Green-Smoothie vorsichtig sein, also nicht zu viel davon. Ich mixe meistens Banane dazu, dann schmeckt man das Grünzeugs nicht so stark 😀 😀 😀
      Liebe Grüße Nina

    Kommentar schreiben