Mein Rezept für ein veganes Curry

Mein Rezept für ein veganes Curry

Ich liebe Curry Gerichte und könnte mich ins Koma damit essen – seid ihr auch so große Curry-Liebhaber? Mein Rezept für ein veganes Curry mit Süßkartoffel und Karotte möchte ich euch unbedingt weitergeben, denn ich bin mir sicher, ihr werdet es sofort ins Herz schließen. 

Curry’s müssen für mich würzig sein – viele Kräuter und Gewürze enthalten. Bei der Gemüseauswahl kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und jegliche Sorten beigeben, die einem zusagen. Ich habe mich für Karotten, Süßkartoffeln, rote Linsen und Paprika entschieden und die mit etwas Chili und viel Curry Pulver kombiniert. Vor Jahren war ich noch ein riesiger Chili-Liebhaber und mein Essen konnte gar nicht scharf genug sein, aber leider vertrage ich zu scharfe Speisen nicht mehr. Auch sollte ich durch meinen Dosha-Typ (hier dazu  mehr) auf große Mengen Chili verzichten.

Mein Rezept für ein veganes Curry

Bio Reis ohne Plastikverpackung

Zum Curry gab es Reis – Bio, Fair-Trade Reis von Reyhani den ich erst kürzlich bei Spar entdeckt habe. Der erste Bio Reis der nur in Papier und nicht zusätzlich in Plastik verpackt ist. Solltet ihr auf der Suche nach Reis ohne Plastikverpackung sein, dann schaut bei Spar Österreich vorbei – dort gibt es die Sorten Basmati und Vollkorn Basmati für ca. 3-5€ zu kaufen.

Mein Rezept für ein veganes Curry

Drucken
Portionen: 2-3 Portionen

Zutaten

  • 1 große Süßkartoffel
  • 2 große Karotten
  • 1/2 roten Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/4 Tasse rote Linsen
  • 5 Pilze nach Wahl
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • Etwas Salz und Pfeffer
  • 1 EL Curry Pulver
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Basilikum (Frisch)
  • Petersilie (Frisch/TK-Ware)
  • Etwas Oregano (Getrocknet)
  • Chili .. je nach Geschmack
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Bio Ketchup
  • 1 EL Sesam
  • 1 EL Olivenöl oder Kokosöl
  • 1 Tasse Reis / 3 Tassen Wasser (ca. 150-200g)

Zubereitung

1

Rote Linsen mit etwas Wasser vermengen und für mind. 4 Stunden ziehen lassen - danach das Wasser abgießen und die Linsen abspülen.

2

Gemüse waschen, zerkleinern und in einem Wok gemeinsam mit etwas Öl kurz anbraten. Linsen, einen Schuss Wasser und Kokosmilch beigeben und auf mittlerer Stufe für ca. 15 Minuten köcheln.

3

Nun Kräuter, Gewürze, Ketchup, Kokosblütenzucker und Sesam unterheben und weitere 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln.

4

Reis laut Packungsangabe zubereiten.

5

Reis in Schüsseln portionieren und mit dem Curry anrichten - mit etwas Sesam, Basilikumsamen (optional) und Petersilie toppen.

Nährwerte & Allergene

Für 2-3 Portionen gesamt // 1254 kcal | 23g Eiweiß | 174g Kohlenhydrate | 17g Ballaststoffe | 63g Fett - Allergene: Nüssen und Schalenfrüchte | Sesam


Unter Curry versteht man eintopfartige Gerichte, die zum Großteil aus Gemüse hergestellt und mit Kuhmilch, Sahne oder pflanzlichen Milchsorten zubereitet werden. Für mein Curry wurde Kokosmilch gemeinsam mit Gemüse verkocht und mit Reis serviert.

Was steckt im Curry Gewürz?

Curry ist nicht wie Paprikapulver, Pfeffer oder Salz ein eigenständiges Gewürz, sondern wird aus mehreren Gewürzen gewonnen und ist besonders in der indischen/asiatischen Küche sehr beliebt. Curry besteht aus mindestens 4 bis 10 Einzelgewürzen und kann sogar aus bis zu 36 Gewürzen hergestellt und so unseren Gaumen auf Hochtouren bringen. BTW: in Indien hat fast jede Familie ihr eigenes Curry-Rezept.

Mein Rezept für ein veganes Curry

Sehr beliebte Gewürze für Curry-Gewürzmischungen sind:

  • Koriander
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Paprika
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel (Cumin)
  • Kardamon
  • Nelken
  • Zimt
  • Bockshornklee
  • Piment
  • Mazis (Muskatblüte)

Warum ist Curry eigentlich gelb? Die gelbe Farbe stammt meist von den Gewürzen Ingwer, Kurkuma und Bockshornklee und nicht wie viele vermuten vom Safran.


Werde demnächst mein eigenes Curry-Gewürz anrühren und es hier am Blog veröffentlichen. Habt ihr bereits meine vegane Bolognese-Sauce entdeckt? Wünsche euch viel Genuss beim Ausprobieren von meinem Curry-Rezpet und einen guten Appetit – eure Nina.


*Anzeige

DONT BE SHY, SAY HELLO

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmen