Lifestyle

Warum ich keine Pille mehr nehme

Heute möchte ich ein spezielles Frauenthema ansprechen, meine Verhütungsmethode. Da mich einige hier am Blog und auch auf Instagram schon gefragt haben, wie ich derzeit verhüte und warum ich keine Pille mehr nehme, möchte ich euch nun ein paar Fakten darüber erzählen.

Ich verhüte nun seit ca. 1 Jahr mit dem sogenannten Kupferball, der ganz ohne Hormone ist und in der Gebärmutter platziert wird. Davor habe ich ca. 12 Jahr die Pille genommen und 1 Jahr die 3-Monatsspritze – also schon ein paar Jährchen.

Warum nehme ich nicht mehr die Pille?

Vor über einem Jahr ging ich wegen einem bestimmten Problem zur Osteopathie und bei diesen Sitzungen wurde ich darauf hingewiesen, dass mein Problem eventuell auch von der Pille ausgelöst wird – ein sogenannter Hormonüberschuss. Zuerst war ich ein wenig schockiert, weil ich nicht genau wusste, was ich sonst machen soll. Nur mit Kondom? Nee..das ist mir einfach zu unsicher!

Weitere Alternativen zur Pille?

Ich gehe hier von meiner persönlichen Empfindung aus…

  • Temperaturmessung = Für mich persönlich auch zu unsicher
  • Zykluscomputer + Zykluskalender = Auch zu unsicher
  • Kupferspirale = ?? Kein Plan.
  • Kupferkette = ?? Kein Plan.
  • Kupferball = ?? Noch nie gehört.

Ich habe dann einfach meine Pille abgesetzt und ca. 2 Monate ohne Verhütung gelebt -und auch ohne Freund..
Danach ging ich zum Arzt und habe mein Problem geschildert und mit ihm über eine geeignete Verhütungsmethode für mich gesprochen. Irgendwie gefiel mir dieser Kupferball und nach wenigen Tagen (Bedenkzeit) habe ich mich dann entschlossen, dieses Ding einsetzen zu lassen.

Was ist der Kupferball?

Wenn mich jemand nach meiner Verhütung ausfragt, dann erkläre ich das meist so – „Es sieht aus wie diese Fischerschnur (Silk) mit kleinen Perlen, die sich zu einem Ball einrollt“. Diese Art der Schwangerschaftsverhütung ist ganz ohne Hormone und in den meisten Fällen auch ohne Nebenwirkungen.

Generelle Fakten zum Kupferball

  • Wird in der Gebärmutter platziert
  • 5 Jahre wirksam / nach Entfernung sofort wieder fruchtbar
  • Hormonfrei
  • Kein Einfluss auf den Eisprung
  • Man nimmt kein Gewicht zu/ab
  • Kostenpunkt: Zwischen 450 und 550Euro (je nach Arzt)

(Bildquelle: Gynial)

Meine Erfahrung mit dem Kupferball

Grundsätzlich finde ich diese Verhütungsmethode perfekt, aber es gibt eben schon ein paar negative Aspekte auch..und die wären zum Beispiel:

  • Durch das Fehlen der Hormone bekommt man ganz normal seine Tage (für mich extrem nervig)
  • Die Blutung ist länger, stärker und schmerzhafter…als zuvor
  • Ich leide ca. 1 bis 2 Wochen im Monat unter Wassereinlagerungen (Gewichtszunahme), extremen Stimmungsschwankungen (Hass gegen ALLES und JEDEN, weinerlich, schmerzempfindlicher und sehr emotional) – laut Arzt: Ganz normal und steht nicht in Verbindung mit dem Kupferball
  • Böse Zungen behaupten „Das Einsetzen tut nicht weh“ – die Untertreibung des Jahrhunderts, ich wäre fast gestorben dabei…haha!!
  • Nach der Einsetzung: Schmerzen vergehen nach 2 bis 3 Tagen und man spürt das Ding überhaupt nicht mehr
  • Unreine Haut

Nicht jede Frau bekommt eine unreine Haut, wenn sie den Kupferball einsetzen lässt. Wer jedoch in seiner Pubertät leichte bis schwere Probleme mit der Haut hatte und die durch die Pille verschwunden waren/unterdrückt wurden, der wird höchstwahrscheinlich bei einer hormonfreien Verhütung wieder Probleme bekommen. Ich leide nun seit über 1 Jahr und hoffe es wird sich bald wieder alles normalisieren..

Wieso sollte man nicht mehr die Pille nehmen?

Hierfür gibt es eine große Anzahl an Faktoren und ich werde hier ein paar davon aufzählen..

  • Hormone – man spielt dem Körper ständig vor, dass man Schwanger wäre
  • Wassereinlagerungen und häufige Gewichtszunahme
  • Erhöhte Thrombose-Gefahr (häufig in Verbindung mit Rauchen)
  • Erhöhtes Hirn- und Herzinfarktrisiko
  • Kein Bock auf Sex!! (dann brauch ich sie ja eh nicht..)
  • Erhöhtes Risiko an Brust- und Gebärmutterhalskrebs
  • Erhöhtes Risiko für Leberschäden
  • Begünstigt die Entstehung von Osteoporose
  • Schilddrüsenprobleme
  • Unfruchtbarkeit
  • Fehlgeburten
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Gestörter Hormonhaushalt

…das sind nur ein paar Nebenwirkungen, die durch eine längere Einnahme der Pille begünstigt werden.
Ich kann nur jeder Frau raten, die Pille abzusetzen und sich eine andere und vor allem hormonfreie Verhütungsmethode zu suchen.
Meine Entscheidung habe ich nie bereut, obwohl ich wegen meiner Haut einige Probleme habe, aber immer positiv Denken – irgendwann wird es schon besser werden. Hoffentlich.

Blog abonnieren & gratis E-Book

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Pille absetzen, aber wie? | Bodyholic
    25. April 2017 at 11:33

    […] letzte Post warum ich keine Pille mehr nehme, hat mein Postfach fast gesprengt – danke für die vielen Nachrichten. Da nun einige Fragen […]

  • Kommentar verfassen