Green Zoodles

Hallo meine Hübschen!

Bei mir gab es heute zum Mittagessen Green Zoodles ♥

Für alle die nicht wissen, was Zoodles sind – Zoodles sind Nudeln hergestellt aus Zucchini. Verdammt lecker, gesund und in weniger als 5 Minuten fertig…wenn man eben einen Gemüseschneider hat.

Dazu habe ich ein giftig-grünes Pesto gemacht, was dem ganzen Gericht noch eine würzige Note verliehen hat. Hmmm yummy!

Green Zoodles
 
Zubereiten
Kochen
Gesamt
 
Von:
Rezeptart: Gemüse
Zutaten
  • 2 Zucchinis
  • 1 EL Olivenöl
  • Handvoll Rucola
  • 400g Spinat (TK oder aus frischen Blattspinat)
  • 100g Gurke
  • 10g Knoblauch
  • 30g Zwiebel (rot)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30g Schafkäse
  • 2 EL Sesam
  • 2 EL Kürbiskerne
Anleitung
  1. Spinat kochen und mittels Mixer/Pürierstab zerkleinern - oder einen fertigen Spinat ohne Zusatzstoffe verwenden.
  2. Zucchini waschen und mit einem Gemüseschneider zu langen Nudeln schneiden. Etwas Olivenöl in eine Pfanne/Wok geben und die Zoodles für ca. 5 Minuten auf niedriger Stufe braten.
  3. Spinat, Rucola, Knoblauch, Zwiebel, Gurke, Salz, Pfeffer, Sesam und Kürbiskerne in einen Mixer geben und solange mixen bis ein cremiges Pesto entsteht.
  4. Nudeln in eine Schale geben und mit dem Pesto vereinen - noch etwas Sesam und Schafkäse darüber verteilen und servieren.
Allergene
Schalenfrüchte | Nüsse | Sesam | Lactose (Käse)
Nährwerte
Portionsgröße: für 2-3 Personen/ Kalorien: 380kcal Fett: 23g Kohlenhydrate: 17g Ballaststoffe: 14g Proteine: 27g

Falls jemand Zucchini nicht so gut verträgt, sollten die Nudeln etwas länger in der Pfanne/Wok bleiben. Grundsätzlich kann man Zucchini roh verspeisen, aber nicht jeder verträgt Zucchini im rohen Zustand optimal…!

Na was sagt ihr – geht es schneller, einfacher und gesünder? Ich glaube fast nicht! 🙂

Falls Veganer dieses Rezept probieren möchten, dann einfach den Schafkäse weglassen und noch etwas Sesam oder Cashew Kerne beigeben.

Green Zoodles

Green Zoodles

Green Zoodles

Green Zoodles

Green Zoodles

Guten Appetit ♥

 

9 thoughts on “Green Zoodles

  1. Bitte 🙂
    Ja probier es mal aus :). Zuerst in den Ofen und anschließend kurz in die Pfanne/Wok :).
    Man sollte da sehr aufpassen…nicht jeder verträgt rohe Zucchini :).
    Liebe Grüße Nina

  2. Vielen Dank für deinen Tipp!
    Ich werde sie vielleicht mal im Backofen zubereiten! Mal schauen wie sie dann schmecken!
    Roh möchte ich sie nicht essen :S

  3. Hallo 🙂
    Ich brate meine nur 5 Minuten an oder lege sie sofort in die Sauce und lasse sie mit der Sauce kurz ziehen.
    Habe jedoch vor ein paar Tagen versucht (Rezept folgt bald):
    -Zucchini zuerst in Nudelform schneiden/raspeln
    -20 Minuten bei 80 Grad ins Backrohr
    -Danach mit einem Küchentuch die letzte Flüssigkeit abtupfen
    -Erst dann für ca. 5-10 Minuten in der Pfanne anbraten
    -Sauce darüber verteilen

    Grundsätzlich kann man Zucchini auch roh essen, aber verträgt nicht jeder.
    Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen 🙂
    Liebe Grüße Nina

  4. Hallo 🙂
    Kann ich dir nur empfehlen, die Dinger sind wirklich super. Ich hab den von Lurch, der im Beitrag verlinkt ist. Obwohl mit meinem kann ich zum Beispiel keine Karotten schneiden..zumindest nicht so schön…
    Man kann das aber auch mit einem Julienne Sparschäler machen, den bekommst schon für unter 10 Euro in fast jedem Haushaltsladen.
    http://www.amazon.de/Lurch-10096-Sparsch%C3%A4ler-Julienne-schwarz/dp/B00VHZCECY/ref=sr_1_4?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1452923310&sr=1-4&keywords=Sparsch%C3%A4ler+Julienne
    Liebe Grüße Nina

  5. Lecker, schmecker. Ich muss mir demnächst auch noch so einen Schneider besorgen, aber ich muss ein bisschen sparen. Mache sie deshalb zur Zeit immer mit dem normalen Sparschäler, dann sind es eher Tagliatelle 😀

Kommentar verfassen